Kesser Kobold, fast vergessen
Rassebeauftragte des PSK
Gästebuch
Artikel aus den Kieler Nachrichten
in memoriam Xelina vom Pfefferhäuschen - 4.7.1998 - 13.1.2014
...über mich
Jessica G. James
My Fair Lady Maskottchen, WT 3.6.2004
Candy Girl
Fancy Girl, WT 20.2.2011
Viel geschmähtes "Amerika"
Carlos
Charlotte
Clarissa (Clara)
Duke
Dave
Django
Lakritznase Emil = Pix
Neues von den Lakritznasen, die nun in eigenen Familien leben...
D-Wurf
E-Wurf vom 26.1.2010
F-Wurf vom 20.2.2011
Graf Gizmo
G-Wurf vom 17.7.2012
Mami passt auf...
Babybilder (B-Wurf)
wie der Name entstand...
Kontakt
Lakritznase C-Wurf vom 6.6.2007
Rhodesian Ridgeback-Hündin Aisha, WT 21.6.07
in memoriam Leon
=> Bodyguard forever
=> Der Tod in seiner gnädigsten Form...
In memoriam Umbani Beira
in memoriam ...
Bullterrierjahre Teil I
Bullterrierjahre Teil II
Bullterrierjahre Teil III
Die Wahrheit über Kampfhunde...
Jahressiegerauslese PSK 2008
Gedanken zu Ausstellungen...
Sommervergnügen
Lakritznasetreffen 2012
Impressum Disclaimer
Counter
Datenschutzerklärung
GEA - Gemeinschaft zum Erhalt des AP
Lakritznasetreffen 2017
 

in memoriam Leon

Am 5. Juli 2007
mussten wir den "Bodyguard" unserer Äffchen und den hervorragenden Erzieher
unseres A- und B-Wurfes, den
Rhodesian-Ridgeback-Rüden

Leon

zur Regenbogenbrücke begleiten.

"Es trifft uns hart, wenn uns diese stillen Freunde verlassen - denn sie tragen so viele Jahre unseres eigenen Lebens mit sich fort".
(John Galsworthy)
wie wahr - Danke "vom Butzemannhaus" - liebe Frau Fichtner, für die Übermittlung dieses treffenden Zitats.

"SeinTod ist der einzige Schmerz, den uns unser Hund zufügt".
(Ulrich Klever)

Leon kam "ungeplant" zu uns. Er sollte seinem Vorbesitzer, der ihn misshandelt hatte und fast verhungern und verdursten ließ, der ihm eine Rippe brach und seinen Kehlkopf schädigte, vom Tierschutzverein fortgenommen und ins Tierheim gebracht werden, als mich eine Freundin anrief und fragte, ob wir ihn nicht nehmen wollten. Nein, wir wollten eigentlich nicht. Aber vielleicht wollten wir doch wenigstens einmal hinfahren und ihn ansehen? Naja. Da stand er nun im Treppenhaus - unglaublich mager, und unglaublich "sympathisch". Es war Liebe auf den ersten Blick. Dann gingen wir alle zusammen samt unserer Hunde spazieren. Am Ende des Spaziergangs rief jeder seinen Hund. Wir unsere RR-Hündin Beira und unsere Mini-Zwergschnauzerfrau Trixi, meine Freundin ihren Cocker Ohlix, und der junge Mann rief Leon. Und was tat der? Er kam zu uns, setzte sich zwischen meinen Mann und mich und blickte uns an... Da hatten wir unvernünftiger Weise einen zweiten RR... Er war vom ersten Tag an "unser", oder besser gesagt, mein Hund. Und ich muss - bei aller Liebe zu unseren fantastischen Bullterrierrüden Artus vom Leinenweber und Elliot von der Immerheide und unserer zauberhaften Bullterrierhündin Dina von Arizona sagen: ER WAR DER BESTE GROSSE, den wir hatten! (Umbani Beira, verzeih' mir...) Zu meinem Mann fasste er erst nach ungefähr fünf! Jahren Vertrauen. Mit mir aber verband ihn ein ganz besonderes Band - geprägt von Vertrauen und Zuneigung.


ein Bild

ein Bild


ein Bild

ein Bild
Foto 3 und 4: Bernd Brinkmann, Bochum (www.brinkmanntierfoto.de)

Danke, Männlein "Macho",

dass es Dich gab!


ein Bild

Leon wurde im Tierkrematorium Nordrhein eingeäschert.

 
Kesser Kobold - fast vergessen
Diese Seite ist einer Hunderasse gewidmet, die gerade hier im Mutterland ihres Entstehens ziemlich in Vergessenheit geraten ist...
 
"
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=