Kesser Kobold, fast vergessen
Rassebeauftragte des PSK
...über mich
Zwinger Maskottchen
Lakritznase-Familientreffen
Lakritznasen-Nachkommen in der Zucht
Jessica G. James
Gästebuch
Artikel aus den Kieler Nachrichten
in memoriam Xelina vom Pfefferhäuschen - 4.7.1998 - 13.1.2014
My Fair Lady Maskottchen, WT 3.6.2004
Candy Girl
Fancy Girl, WT 20.2.2011
Viel geschmähtes "Amerika"
Carlos
Charlotte
Clarissa (Clara)
Duke
Dave
Django
Lakritznase Emil = Pix
Neues von den Lakritznasen, die nun in eigenen Familien leben...
D-Wurf
E-Wurf vom 26.1.2010
F-Wurf vom 20.2.2011
Graf Gizmo
G-Wurf vom 17.7.2012
Mami passt auf...
Babybilder (B-Wurf)
wie der Name entstand...
Kontakt
Lakritznase C-Wurf vom 6.6.2007
Rhodesian Ridgeback-Hündin Aisha, WT 21.6.07
in memoriam Leon
In memoriam Umbani Beira
in memoriam ...
Bullterrierjahre Teil I
Bullterrierjahre Teil II
Bullterrierjahre Teil III
Die Wahrheit über Kampfhunde...
Jahressiegerauslese PSK 2008
Sommervergnügen
GEA - Gemeinschaft zum Erhalt des AP
Lakritznasetreffen 2012
Impressum Disclaimer
Counter
Datenschutzerklärung
 

Zwinger Maskottchen

Da die Website von Frau Liselotte Bergmeyer, Zwinger Maskottchen,
www.Affenpinscher-Zwergschnauzer.de.tl
nicht mehr fortgeführt wird, bekommen die Maskottchen an dieser Stelle ihr eigenes Reich.

Die Lakritznasen haben Frau Bergmeyer viel mehr zu verdanken als "nur" die wundervolle My Fair Lady Maskottchen, die ich als die eigentliche Stammmutter unseres Zwingers Lakritznase bezeichne.
(Den A-Wurf hatte ja unsere unvergessene Xelina vom Pfefferhäuschen, aber die Lakritznasen bekannt gemacht haben die wundervollen Nachkommen von "Lady").

Ich verdanke Frau Bergmeyer vieles von meiner Kenntnis rund um die "kessen Kobolde", so wie ich diese Rasse gerne bezeichne.



Flip Maskottchen

Eine Hommage an Frau Bergmeyer:

Am 27. Dezember 1959 fiel in ihrem Zwinger mit dem für diese Rasse so treffenden Namen „Maskottchen“ der erste Affenpinscherwurf. Ihrem unermüdlichen Engagement ist es mit zu verdanken, dass der Affenpinscher nicht nur in Deutschland erhalten blieb, sondern sich selbst heute noch der Name „Maskottchen“ in etlichen internationalen Ahnentafeln findet. Viele der „kessen Kobolde“ gingen aus ihrer Zucht hervor, typvolle Exemplare, die ihr Erbgut weitergaben und deren Nachfahren wiederum heute in der Zucht sehr begehrt sind. Etliche von Frau Bergmeyer gezüchtete Hunde und deren Nachkommen liefen (und laufen) auch auf Ausstellungen ganz vorne mit.
Das berühmteste Maskottchen war wohl Topper, ein vielfach prämierter Rüde, dem es gleich zweimal gelang, den Titel „Weltsieger“ zu erringen.

Topper Maskottchen
 
Es wäre den vielen anderen erfolgreichen Bergmeyer-“Äffchen“ gegenüber ungerecht, hier willkürlich Namen nebst Titeln auszuwählen und aufzuführen, aber neben Topper möchte ich doch noch besonders Molgu erwähnen, dessen Foto Frau Marlies Esser als Vorlage für ihr bekanntes Affenpinscherporträt diente. Auch bei den „aktuellen“, auf den größten Ausstellungen der Welt ganz vorne stehenden Show-Hunden, die Maskottchenblut führen, wäre es ungerecht, einzelne Namen zu erwähnen - so mögen nur Mambo Jambo van Tani Kazari, Champagne Charly van Tani Kazari, Humpty Dumpty van Tani Kazari und Zip a Di da Do van Tani Kazari, gezogen über die My Fair Lady Maskottchen-Tochter Lakritznase Charlotte als Beispiel genannt werden.

Mein Dank gilt an dieser Stelle besonders auch Frau Mieke Cooijmans, Lieshout/NL, (Zwinger van Tani Kazari), die inzwischen wohl  eine der - wenn nicht gar die -  bedeutendste(n) Affenpinscherzüchterin(nen) weltweit genannt werden darf. Hätte es ihre große Hilfe nicht gegeben, gäbe es die heutige "Qualität" (ein schrecklicher Ausdruck für lebende Wesen) auch der deutschen Affenpinscher nicht.

Neben den Affenpinschern züchtete Frau Bergmeyer mit großem Erfolg Zwergschnauzer pfeffer-salz, und hier ist es ebenso wie bei den „kessen Kobolden“ - ihre Namen finden sich in vielen Ahnentafeln höchst erfolgreicher Nachkommen.

Aber nicht nur die „Kleinen“ des PSK waren  Frau Bergmeyers treue Weggefährten. Stets kamen Riesenschnauzer pflichtbewusst und zuverlässig der Aufgabe nach, das große Anwesen zu bewachen.

Betrachtet man die züchterische Tätigkeit Frau Bergmeyers, versteht man, was „Zucht“ bedeutet, nämlich die gekonnte Verpaarung (selbstverständlich gesunder), wirklich zueinander passender Partner und die Schaffung „durchgezüchteter“ Linien. Ich habe einmal den Spruch gelernt „Tiere züchten, ist schön - gute Tiere züchten, ist Kunst“. Frau Bergmeyer ist eine begnadete Künstlerin!




 
Kesser Kobold - fast vergessen
Diese Seite ist einer Hunderasse gewidmet, die gerade hier im Mutterland ihres Entstehens ziemlich in Vergessenheit geraten ist...
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=